Gewerbestrom aus erneuerbaren Energiequellen

By 22. August 2018 Allgemein

nehmen eine zunehmend wichtige Rolle in der Energiegewinnung ein und ersetzten immer häufiger konventionelle Energiequellen. Gewerbe und Industrie verbrauchen in Deutschland fast drei viertel des verfügbaren Stroms. Experten und Gewerbekunden sind sich einig, dass eine sichere und konstante Stromversorgung momentan nur mit Hilfe von konventionellen Energieträgern möglich ist.  Die Nachfrage nach aus nachhaltigen Energiequellen steigt dennoch stetig. Einiger Anbieter von Gewerbestrom bieten direkt eine Öko-Option für ihre Kunden aus Industrie und Gewerbe.

Gewerbestrom aus erneuerbaren Energiequellen vermeidet Treibhausgase

Die Nutzung von Gewerbestrom aus erneuerbaren Energiequellen in Gewerbe und Industrie verringert nachweislich die Treibhausemissionen. Den größten Beitrag zur Verringerung der Treibhausemissionen trägt die regenerative Gewerbestrom Erzeugung bei. Unter regenerative Stromerzeugung fällt Strom, der aus Sonne, Wind oder Wasser gewonnen wird. All diese Energiequellen werden nicht wie konventionelle Energieträger effektiv verbraucht, sondern regenerieren sich nach Nutzung wieder. Das Umweltbundesamt weist darauf hin, dass durch die regenerative Stromerzeugung, die Treibhausemissionen im Bereich Stromerzeugung nur noch halb so hoch sind, wie im Jahr 2005. Der größte Teil dieser Vermeidung von Treibhausemissionen geht wiederum zurück auf den nachhaltig erzeugten Gewerbestrom, da Strom für private Haushalte nur einen minimalen Anteil ausmacht.

Insgesamt scheint der Umstieg von fossilen auf nachhaltige Energiequellen in Deutschland am besten im Bereich der Stromversorgung zu funktionieren. Der Gesetzgeber unterscheidet bei der Bestimmung von Treibhausemissionen in die Bereiche Strom, Wärme und Verkehr. Die Treibhausemissionen in den beiden anderen Bereichen blieben in den letzten Jahren gleich oder sanken nur geringfügig. Im Bereich der Stromversorgung hingegen konnten jährlich deutliche Rückgänge der Treibhausemissionen verzeichnet werden. So stieg beispielsweise der Anteil von nachhaltigem Gewerbestrom in Deutschlands Industrie von ca. 32% in 2016 auf gut 36% in 2017. Gleichzeitig stiegen die Preise für Gewerbestrom im Rahmen der Energiewende deutlich. Neue und erhöhte Steuern und Umlagen trieben die Strompreise in den letzten zwei Jahrzehnten in die Höhe. Vor diesem Hintergrund greifen immer mehr Gewerbekunden auf einen online Stromvergleich Gewerbestrom zurück, um weiterhin kostenoptimiert produzieren zu können.

in Gewerbe und Industrie

Für die Verringerung von Treibhausemissionen in Industrie und Gewerbe, nimmt neben der Nutzung von nachhaltigem Gewerbestrom, auch die  Energieeffizienz eine tragende Rolle ein. Darüber hinaus stärkt eine erhöhte Energieeffizienz auch die internationale Wettbewerbsfähigkeit. Wenn Industrie und Gewerbe weniger Gewerbestrom verbrauchen müssen, senkt das die Herstellungskosten und verschafft so einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Zusätzlich wird die Versorgungssicherheit erhöht, da die Industrie weniger auf Importe von Gewerbestrom angewiesen ist. Außerdem steht so insgesamt mehr Strom zur Verfügung, um auf Nachfragespitzen reagieren zu können.

Die Bundesregierung hat 2010 in einem Energiekonzept formuliert, dass bis 2050 der Energieverbrauch generell um 50% im Vergleich zum Jahr 2008 fallen soll. Allerdings wurde bis 2014 erst ein Rückgang von knapp 7% vermerkt, sodass die Ziele als sehr optimistisch eingestuft werden können. Im Bereich Stromversorgung sehen Experten aus der Energieforschung vor allem die Optimierung von Querschnittstechnologien, wie Elektromotoren, Pumpen oder Beleuchtung große Einsparungspotentiale. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Energieeffizienzaktivitäten mit der Größe der Unternehmen zunehmen. Verständlich, da große Unternehmen aus stromintensiven Branchen deutlich größere Einsparungspotenziale haben, als kleinere Unternehmen. Studien legen nahe, dass Energieeffiziente Technologien und regelmäßige Preisvergleiche für Gewerbestrom, die effektivsten Methoden für Gewerbekunden sind, um Kosteneinsparungen im Bereich Strom zu realisieren.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Deutschlands Industrie und Gewerbe auf einem guten Weg sind die Treibhausemissionen weiter zu reduzieren. Konventionelle Energieträger sind zwar nach wie vor unersetzlich, liefern aber einen immer kleineren Teil der Stromversorgung. Wenn die Gewerbekunden ihre Energieeffizienzaktivitäten ausbauen und regelmäßig Preise für Gewerbestrom vergleichen, können sie ihre Wettbewerbsfähigkeit ausbauen und gleichzeitig Treibhausemissionen verringern.

Verwandte Artikel